Laden Sie sich die neuste Ausgabe des SDJ als PDF herunter.

Download
|F

Dentalnews

In dieser Rubrik erscheinen Firmenpublikationen über neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die Redaktion lehnt eine Gewähr für den Inhalt der «Dentalnews»-Beiträge ab.

Klein, aber oho: Die MediData Box als Kernstück des neuen MediData-Netzes

MediData ist führend bei der Übermittlung von digitalen Leistungsabrechnungen an die Krankenversicherer und andere Kostenträger. Aktuell wird das System vom bisherigen MediPort zum neuen, leistungsfähigeren MediData-Netz migriert. Dabei spielt die MediData Box eine wichtige Rolle. Die MediData Box ist ein ausgewachsener Computer im Mini-Format – technisch auf dem neusten Stand und sehr leistungsfähig. Zahnärzte und Zahnärztinnen können neben Leistungsabrechnungen auch Kostenvoranschläge und übergrosse Dateien wie Röntgenbilder an die Sozialversicherungen UV/MV/IV übermitteln. Und dies dank höchster Daten- und Informationssicherheit auf dem sichersten Weg. Spätestens Ende Oktober 2021 wird dem MediPort endgültig der Stecker gezogen. Bis dann müssen alle MediData-Kunden den Schritt zum neuen MediData-Netz vollzogen haben.

www.medidata.ch

Roboterspritze für schmerzfreie Anästhesie

Legen Sie als Zahnarzt grossen Wert auf den Komfort Ihrer Patienten? Trotzdem fühlen manche Ihrer Patienten immer noch eine gewisse Besorgnis, bevor sie zum Zahnarzt gehen; vor allem kleine Kinder? Was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, Schmerzen während der Anästhesie zu vermeiden und so die Patienten zu beruhigen? Dies ist mit Dentapen möglich: eine ultrakompakte und leichte Motorspritze, die eine schmerzfreie Anästhesie mit einem perfekt kontrollierten Fluss ermöglicht. Zahnärzte vermeiden Muskelverspannungen, die durch wiederholte manuelle Injektionen verursacht werden, und können komplexe, intraligamentäre Anästhesien leichter durchführen.

www.dentapen.ch

Lebensqualität dank Mundgesundheit

Eine Nebenwirkung zahlreicher Medikamente ist Mundtrockenheit, die bei älteren Patienten häufig auftritt. Sie erhöht das Risiko für eine Parodontalerkrankung und begünstigt die Bildung von Karies. Ein Baustein für den Erhalt der Mundgesundheit sind die häuslichen Mundhygienemassnahmen.

Wie bei Patienten aller Altersklassen empfiehlt sich die 3-fach-Prophylaxe. Sie besteht aus der mechanischen Entfernung des Biofilms mittels Zahnbürste mit fluoridhaltiger Zahnpasta sowie der Zahnzwischenraumreinigung und der abschliessenden Verwendung einer Mundspülung, z. B. Listerine®. Dies ist sinnvoll, da mit den mechanischen Methoden allein die potenziell pathogenen Keime im Biofilm primär an den Zähnen beseitigt werden. Durch das Mundspülen lässt sich vermeiden, dass die Bakterienzahl im Mundraum hoch bleibt und der Biofilm rasch neu gebildet wird. Dass Mundspülungen einen Zusatznutzen bieten, sofern sie regelmässig zusätzlich zu den mechanischen Methoden zum Einsatz kommen, bestätigt u. a. die S3-Leitlinie «Häusliches chemisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis».

www.listerine.ch

ClearQuartz™, das neue Multilayer-Material von ClearCorrect™

Die Zahl der Unternehmen, die Aligner-Systeme anbieten, wächst stetig. Doch Aligner ist nicht gleich Aligner. Was Behandler wissen: Das Material entscheidet! Mit ClearQuartz™, dem innovativen Multilayer-Material von ClearCorrect™, bringt die Straumann Group daher nun mehr PS auf die Schiene. ClearQuartz™ verbindet zwei kraftvolle Aussenschalen mit einem flexiblen Elastomerkern, der den initialen Druck minimiert und gleichzeitig ein langanhaltend hohes Kraftniveau liefert. Das neue Materialdesign verbindet hauchdünne Aussenschalen mit einem Elastomerkern. Die stabilen Schalen verbessern Haltbarkeit und Fleckenresistenz. Der flexible Kern sorgt für weniger Initialdruck im Vergleich zum ursprünglich einschichtigen Material und so für spürbar mehr Tragekomfort. Gleichzeitig liefert der innovative Multilayer-Aligner konstante kieferorthopädische Kraft – auf gleichbleibend hohem Niveau. Das Ergebnis: Eine sanfte, aber ausdauernde Power, die die Effizienz spürbar erhöht.

www.clearcorrect.ch/QUARTZ

Hygienische Lösung: Pro-Tip® Turbo von Young Innovations

Die Multifunktionsspritze ist in der Zahnarztpraxis unentbehrlich aber auch besonders kontaminationsgefährdet. Eine überzeugende Lösung für das Problem sind Pro-Tip® Turbo Einwegansätze von Young Innovations. Der Einmalgebrauch sowie die saubere Trennung von Luft und Wasser in zwei Kammern garantieren eine wirksame Infektionsprävention. Die hohen Kosten für Mehrwegansätze entfallen und das Personal spart Zeit für die komplizierte und häufig ineffektive Wiederaufbereitung.


Bei vielen Dentalbehandlungen wird trockene Luft benötigt, beispielsweise für adhäsive, restaurative Verfahren. Pro-Tip® Turbo Einwegansätze erzeugen einen Hochleistungsluftstrahl, der mit starkem Druck und großer Geschwindigkeit aus dem konischen Endstück gepresst wird. In den Luftkanal dringt kein Wasser ein, denn dieses wird durch die zentrale Röhre des Adapters geleitet, die mit einem Silikon O-Ring versiegelt ist. Das innovative 2-Kammer-System mit separatem Luft- und Wasseraustritt sorgt außerdem für einen stets perfekten Sprühstrahl.
Pro-Tip® Turbo Einwegansätze werden über entsprechende Adapter einfach montiert und mit einem Bajonettverschluss sicher auf der Funktionsspritze befestigt. Der Bajonettverschluss sichert den Ansatz am Adapter und hilft, den Wasserkanal abzudichten. Es sind passende Adapter für jeden Bedarf erhältlich.

www.protipdental.eu

Eine Möglichkeit zum Schutz vor Tröpfcheninfektion

Das Ansteckungsrisiko für virale Infekte ist in der Praxis besonders gross. Perio Plus Regenerate kann den Schutz vor Tröpfcheninfektion erhöhen. Perio Plus Regenerate, bekannt durch seine Kombination von CHX und Citrox®/Polylysin, enthält auch Cyclodextrin – ein Glucosemolekül, das viele Viren inaktiviert, zum Beispiel Herpesviren. Ausserdem lässt das Copolymer PVP-PA Wirkstoffe und Partikel auf Mukosa und Zähnen haften: Die Möglichkeit einer Tröpfcheninfektion kann sich verringern. Lassen Sie Patienten vor der Behandlung eine Minute spülen. So kann sich das Ansteckungsrisiko reduzieren. Auch Sie: Spülen Sie regelmässig!

www.perioplus.ch

Straumann® CARES® Denture

In nur zwei bis drei Terminen zur finalen Zahnprothese dank neuer innovativer Technik, bei der die Prothese aus einem monolithischen Block gefräst und digital hergestellt wird. Die digitalen Zahnprothesen Straumann® CARES® Denture direkt aus dem Schweizer Dentallabor der Straumann Group Schweiz bestechen nicht nur durch eine hohe Materialqualität. Sie sind überdies dank digitaler Fertigung äusserst kosteneffizient und überzeugen immer mehr Patienten auch aufgrund der enormen Zeitersparnis. Ganz egal, ob die vorhandene Prothese nicht mehr passt, anstelle einer Reparatur eine kostengünstige Kopie gewünscht wird oder als Back-up eine Zweitprothese hergestellt werden soll. Straumann® CARES® Denture stellt die passende Lösung bereit und begleitet die Patienten von der Immediatprothese bis hin zur finalen Highend-Lösung.

www.straumann.ch/denture

mectron mit neuer Fortbildungsplattform

Der italienische Knochenchirurgie- Spezialist mectron hat seine attraktiven Fortbildungsinhalte neu positioniert. Auf der dieses Jahr gelaunchten Online- Bildungsplattform education.mectron. com finden sich spannende Webinare zu Themen wie Piezosurgery oder Prophylaxe. Die Live-Streaming- und On- Demand-Webinare sowie klinischen Videos und Animationen können gratis angesehen werden. Bei vielen Kursen haben die Zuschauer zudem die Möglichkeit, am Ende des Kurses einen Online-Test zu absolvieren und ein Zertifikat sowie Fortbildungspunkte zu erhalten. Die Webinare von mectron werden in verschiedenen Sprachen gehalten.

Das Angebot richtet sich nicht nur an Zahnärztinnen und Zahnärzte, sondern auch an das gesamte Praxisteam. Chirurgie ist schliesslich Teamarbeit.

www.mectron.ch

Die Zukunft des 3-D-Drucks für Ihr digitales Labor ist jetzt

PrograPrint® – das zukunftsweisende 3-D-Druck-System für die Zahntechnik ist jetzt verfügbar. Das System ist schnell in den bestehenden Arbeitsprozess implementierbar und intensiviert die digitale Ausrichtung Ihres Dentallabors. Die Arbeitsschritte sind intuitiv und die Ergebnisse reproduzierbar und hochpräzise. Das innovative Kartuschen-System, PrograPrint Cartridge, ermöglicht eine ein­fache und saubere Materialhandhabung. Die lichthärtenden ProArt Print-Materialien ermöglichen die Fertigung opaker und detailreicher Implantat- oder Tiefziehmodelle, transparenter Schienen und Bohrschablonen sowie ausbrennbarer Objekte zur Herstellung von Presskeramik-Restaurationen. Die speziellen Eigenschaften der ProArt Print-Materialien basieren auf der jahrelangen Erfahrung von Ivoclar Vivadent und ermöglichen hochqualitative Ergebnisse.

www.ivoclarvivadent.com

Kostenlose Philips Zoom Demo via Dentalshop

Philips hat vor kurzem den neuen Dentalshop für Kunden eröffnet. ­Unter www.philips.com/dentalshop können Zahnärzte sowie das Praxisteam ab sofort schnell und unkompliziert alle zahnmedizinischen Produkte bestellen. Ausserdem können Neukunden jederzeit eine kostenlose Demonstration des Philips Zoom Systems in der Praxis mit einem geschulten Aussendienst-Mitarbeiter anfragen. Das Philips Zoom System ist ein sicherer und zuverlässiger Weg zu weissen Zähnen. Laut einer randomisierten klinischen Studie an der Loma Linda University School of Dentistry, Kalifornien, erzielt die lichtaktivierte Philips Zoom WhiteSpeed-Methode zu 55 Prozent bes­sere Bleaching-Ergebnisse als eine Zahnaufhellung mit 40 Prozent Wasserstoffperoxid ohne Lichtaktivierung.

www.philips.com/dentalshop
www.philips.ch/zoom

Honorarabrechnung! Eigenständig ­fakturieren oder auslagern?

Diese Kernfrage sollten sich selbständig praktizierende Zahnärzte und Zahnärztinnen bei der Definition ihrer Praxisprozesse stellen. Da sie auch Unternehmer und Unternehmerinnen sind, ist diese Fragestellung jedes Jahr neu zu prüfen.
Die selbständige Praxistätigkeit ist mit einem hohen Liquiditätsbedarf verbunden. Mit den drei Modulen des Factorings kann die Effizienz und die Liquidität erheblich erhöht werden. Das Debitorenmanagement entlastet die Praxis vollumfänglich vom administrativen Abrechnungsaufwand. Der Delkredere-Schutz schützt vor Zahlungsausfällen und die Vorfinanzierung dient zur Liquiditäts­sicherung. Zunehmend werden Rechnungen immer öfter nicht im vereinbarten Zeitrahmen beglichen. Die Zahn­ärzteschaft, welche als Unternehmer dadurch auch ein erhöhtes finanzielles Risiko trägt, kann das Factoring somit als entscheidendes Instrument der Liquiditätssicherung einsetzen.

www.mediserv.ch

Neue Möglichkeiten mit dem bewährten HIN-Anschluss

Ein HIN-Anschluss bietet weit mehr als verschlüsselte E-Mails. Die praktischen E-Health Services von HIN beschleunigen die Abläufe in der Praxis und vereinfachen die interprofessionelle Zusammenarbeit. Neu können HIN-Mitglieder von einer datenschutzkonformen Messenger-App (HIN Talk), einer volldigitalen Signierlösung (HIN Sign) sowie der sicheren Ablage in der Cloud (HIN Filebox) profitieren. Dank der im Anschluss inbegriffenen, zertifizierten elektronischen Identität (HIN eID) sind Zahnarztpraxen für die Digitalisierung bestens gerüstet. Zahnärztinnen und Zahnärzte können sich und ihre Mitarbeitenden so optimal auf die Teilnahme am elektronischen Patientendossier (EPD) vorbereiten. Ein HIN-Anschluss ist ein Bekenntnis zum aktiven Datenschutz. Dieses Engagement können HIN-Mitglieder gegenüber Patientinnen und Patienten sowie Partnern mit dem HIN-Label aufzeigen.

www.hin.ch/sso

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous offrir le meilleur service possible. En poursuivant votre navigation sur notre site, vous acceptez nos cookies et nos outils d’analyse. De plus amples informations sont disponibles dans nos règles de confidentialité.

J’accepte