Laden Sie sich die neuste Ausgabe des SDJ als PDF herunter.

Download
|F

Dentalnews

In dieser Rubrik erscheinen Firmenpublikationen über neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die Redaktion lehnt eine Gewähr für den Inhalt der «Dentalnews»-Beiträge ab.

Die neuen Farben sind da!

Der für hoch verträgliche Zahnfüllungsmaterialien bekannte Hersteller Saremco Dental AG lancierte im April 2019 neue Farben für seine Feinsthybrid-Komposit-Reihe und erweitert damit das bewährte Green-Line-Sortiment. Die Neuheiten els composite snow white++ (Spritze à 4 g), els flow white opak/snow white++ (Spritze à 2 g) und els paintart incisal (Spritze à 1 ml) sind – wie für den Hersteller üblich – frei von TEGDMA und HEMA und dadurch besonders verträglich für Patienten mit bekannten Allergien auf diese Stoffe. Die Farben wurden für spezielle Anforderungen im zahnärztlichen Alltag entwickelt. Das stopfbare Material els composite snow white++ ermöglicht es dem Zahnarzt ein Hollywood-Lächeln in das Gesicht des Patienten zu zaubern. Das Flow-Material dient als sichtbare Baseline zur Unterfüllung oder als Abdeckung von dunklen Stellen, während die Malfarbe els paintart incisal höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht wird, indem sie dem Anwender die perfekte Nachahmung einer Inzisalkante ermöglicht.

www.saremco.ch

Entspannt weiterbilden: Oral Care & Cocktails

Professioneller Dialog in Feierabend-Atmosphäre: GABA setzt 2019 die beliebte Veranstaltungsreihe «Oral Care & Cocktails» für Dentalhygienikerinnen fort. Neben praxisnahen Vorträgen bietet die anschliessende Happy-Hour wieder die farbenfrohen GABA-Cocktails und ausgiebige Gelegenheit zum Austausch. Die Events widmen sich dieses Jahr den «gängigsten Mythen zur Zahngesundheit».

Am 16. Mai ist Oral Care & Cocktails zu Gast in Basel (Acqua Lounge), am 22. Mai geht es weiter mit dem deutsch-französischen Vortrag in Sion/Wallis. Nach der Sommerpause lautet die nächste Station am 18. September: Zürich. Den vorläufigen Schlusspunkt 2019 bildet der Event am 15. November im Rahmen des 43. Jahreskongresses von Swiss Dental Hygienists in Lausanne. Die mit Ausnahme von Lausanne kostenfreien Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr (Lausanne: 19 Uhr). Teilnehmende erhalten ein Zertifikat als Fortbildungsnachweis. Anmeldungen an: gianni_micheloni@gaba.com Weitere Informationen unter:

www.colgatetalks.com

Vorsorgen mit der Versicherung der Schweizer Ärzte Genossenschaft (VA)

1926 als Genossenschaft gegründet, bietet die VA Zahnärzten und deren Ehe- und Lebenspartnern massgeschneiderte Vorsorgelösungen und finanzielle Sicherheit.

Die Genossenschafter werden am Gewinn beteiligt und haben die Gewissheit, dass ihr Kapital jederzeit zu 100% abgesichert ist. Die VA begleitet Zahnärztinnen und Zahnärzte in jedem Karriereabschnitt mit ausgewählten Vorsorge- und Sparprodukten: Berufseinsteiger sichert sie bei Erwerbsunfähigkeit ab und hilft mit der flexiblen Sparversicherung, frühzeitig Vorsorgekapital aufzubauen. Später, wenns um die Gründung einer Familie, die Finanzierung einer eigenen Praxis oder eines Eigenheims geht, sichert sie das Altersguthaben ab, schützt vor Erwerbsausfall und entschädigt Angehörige im Todesfall. Nach der Pensionierung sorgt die VA für ein beruhigendes und sicheres Finanzpolster. Mehr dazu auf va-genossenschaft.ch oder in einem persönlichen Beratungsgespräch.

www.va-genossenschaft.ch

GC International: neuer Standort in Luzern

Seit sechs Jahren hat das japanische Dentalunternehmen GC International AG, eine Tochtergesellschaft der GC Corporation, seinen Sitz in Luzern. Die erfolgreiche Geschäftstätigkeit hat zur Folge, dass das Unternehmen mehr Platz braucht. Per April wurden deshalb neue Räume bezogen, in denen 40 Personen arbeiten. Das Mutterunternehmen zählt weltweit rund 3200 Mitarbeitende. Sie werden firmenintern «Nakama» genannt, das steht für eine enge Gemeinschaft von Arbeitskollegen.

Die GC Corporation ist ein Familienunternehmen und international tätiger Konzern, der sich auf Forschung, Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Dentalmaterialien spezialisiert hat, ergänzt durch Serviceleistungen. Von Luzern aus werden internationale Aufgaben des Konzerns koordiniert. Warum Luzern? Dazu Makoto Nakao, Chief Corporate Adviser und früherer CEO der GC International AG: «Die Schweizer Zahnmedizin gehört zu den qualitativ besten der Welt. Die Schweiz und Luzern haben mich punkto Lage, Infrastruktur, Bildung, Kultur und Sicherheit überzeugt.» Bild: Makoto Nakao (links) und Dr. Kiyotaka Nakao, CEO, im Foyer des neuen Standortes in Luzern.

www.gciag.com

Digitale Services als Treiber der Rentabilität

Die Digitalisierung im Kundenservice wird in vielen Unternehmen vorangetrieben. Auch für Zahnarztpraxen erschliessen sich im Servicebereich interessante digitale Optionen. Beispiele sind der Ausbau der Website zur interaktiven Dialog-Plattform, die Dialogführung mit den Patienten über Social Media oder die Nutzung von Short-Message-Diensten für Terminvereinbarungen, Reminder, Recalls und Verdankungen des Praxisbesuchs.

Ein Servicebereich, in dem sich digitale und persönliche Interaktion sinnvoll miteinander verknüpfen lassen, ist die Teilzahlung: Der Patient bespricht mit einer speziell geschulten Patientenbetreuerin seine finanzielle Situation. Für die Ratenberechnung und die Antragstellung nutzt er jedoch eine eigens dafür entwickelte Internet-Dialog-Plattform (vergl. www.zahngeld.ch). Service – kundenorientiert und digital gestützt – stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und steigert die Rentabilität der Zahnarztpraxis. Wie ist es damit bestellt? Eine kostenlose Liquiditäts-Analyse der Zahnärztekasse AG schafft Klarheit

www.zakag.ch/transform

CHX mit natürlich verstärkter Wirkung

Unter der Marke CURAPROX hat die Curaden AG im März eine Chlorhexidin-Eigenentwicklung eingeführt: Perio Plus+ kombiniert CHX mit natürlichen antiseptischen Bioflavonoiden aus der Bitterorange, eingetragen als CITROX®. Die CITROX®-Bioflavonoide wirken im Mundraum erwiesenermassen stark und breit antiseptisch, antiviral und antimykotisch. Gemäss einer Studie hinsichtlich antimikrobieller Aktivität verschiedener antiseptischer Mittel gegenüber Mikroorganismen wie P. gingivalis zeigt CITROX® die höchste antimikrobielle Aktivität, CHX nur die zweithöchste. Eine noch höhere antimikrobielle Aktivität als bei CITROX® allein zeigt sich, wenn CITROX® mit CHX kombiniert wird. Dieses Resultat spricht dafür, CHX mit CITROX® in einer antiseptischen Mundspülung zu verwenden. Für Perio Plus+ wurde CITROX® zum CITROX®/P-Komplex erweitert: Das P steht für Polylysin, ebenfalls eine natürliche Substanz, eine Aminosäure. Sie ist mukoadhäsiv und bindet sich an CITROX®, so ist CITROX® ähnlich langanhaltend wirksam wie CHX. Zudem verleiht CITROX® CHX einen angenehmen Geschmack.

Bestellen Sie Ihr kostenloses Testset: info@curaden.ch, Telefon 044 744 46 46.

www.curaprox.ch

Dentaurum Digital: Innovative Bestellplattform

Unter der neuen Dachmarke Dentaurum Digital werden in Zukunft kundenindividuelle Produkte und Dienstleistungen vermarktet und vertrieben. Die Onlineplattform lässt sich einfach und intuitiv bedienen: auf einen Blick sieht man den Status aller offenen und abgeschlossenen Aufträge. Bei Fragen kann online mit erfahrenen Supportmitarbeitern über die Bestellplattform kommuniziert werden. Im ersten Schritt werden gedruckte Sockelmodelle und Zahnkranzmodelle für die Kieferorthopädie und Retainer 3D (Bild) – gefräste Retainer aus Titan Grade 5 mit dreidimensionaler Konstruktionsgestaltung – erhältlich sein. Kompetente Beratung erhalten Kunden durch CAD/CAMund Supportspezialisten. Der nach Kundenwunsch designte Retainer besitzt durch die einzig artige, dreidimensionale Konstruktionsgestaltung eine optimale, individuelle Passform. Auch enge Platzverhältnisse können durch das digitale Design berücksichtigt werden. Für beste Biokompatibilität sorgt das Material, Titan Grade 5, wodurch sich der Retainer 3D auch für Nickelallergiker eignet.

www.dentaurum.com

3s PowerCure: Die Kunst der Effizienz

Die inkrementelle Schichttechnik ist aufwändig. Das gilt vor allem für grossvolumige Kavitäten. Jetzt können Zahnärzte die Behandlungszeit um mehr als die Hälfte verkürzen – und zwar bei gleichwertiger Ästhetik und Funktion. Den Schlüssel dazu liefert das neue 3s PowerCure-Produktsystem. Mit seinen aufeinander abgestimmten Materialien lassen sich ästhetische, hochqualitative Seitenzahnrestaurationen sehr wirtschaftlich herstellen. 3s PowerCure ist ein offenes Produktsystem. Es besteht aus dem Universaladhäsiv Adhese Universal, der intelligenten Hochleistungspolymerisationslampe Bluephase PowerCure sowie aus Tetric PowerFill als modellierbarem und Tetric PowerFlow als fliessfähigem 4-mm-Komposit – den jüngsten Produktentwicklungen von Ivoclar Vivadent. Die auf 4 mm erhöhten Schichtstärken bieten dem Anwender deutlich weniger Arbeitsschritte. Tetric PowerFill und Tetric PowerFlow bieten eine schmelz- bzw. dentinähnliche Transluzenz. So lässt sich im Seitenzahnbereich die gleiche Ästhetik erzielen wie mit konventionellem Komposit. Fazit: weniger Schichten, sehr kurze Belichtungen – die Anwender werden den Unterschied spüren.

www.ivoclarvivadent.com

American Eagle – Raus aus der Steinzeit

Parodontale Instrumente müssen regelmässig manuell oder maschinell nachgeschliffen werden. Das verkürzt ihre Lebenszeit, denn sie verlieren dabei ­neben Substanz auch die ursprüngliche Form. Studien haben gezeigt, dass beim Schleifen nur selten die werksseitig ­vorgegebenen Winkel erhalten bleiben. Dieses Prozedere wird überflüssig mit der XP®-Technologie von American Eagle. Eine besondere Legierung macht die Arbeitsenden von Scalern und ­Küretten extrem hart und widerstandsfähig, sie behalten daher ihre scharfe Schneidekante und sind stets einsatzbereit. Schleifsteine sind damit Geschichte, und der Behandler ermüdet nicht mehr vorzeitig durch den anstrengenden Gebrauch abgestumpfter Klingen. Entspannter wird die Parodontal­therapie auch für die Patienten, denn Beläge werden nicht mehr abrasiv weggeraspelt, sondern ohne Kraftaufwand sanft entfernt. XP®-Instrumente von American Eagle sind darüber hinaus kostengünstig, weil sie bei ordnungs­gemässer Anwendung jedes Standardprodukt überdauern.

www.ydnt.eu

IDS-Premierenfieber bei Dürr Dental

Dürr Dental präsentiert auf der IDS in Köln zahlreiche Neuheiten und Produktinnovationen in den Bereichen Druckluft, Absaugung, Bildgebung, Hygiene und Zahnerhaltung. Premiere Nummer eins: Das Smart Home für die Praxis wird als innovative cloudbasierte Softwarelösung erstmals auf der IDS 2019 präsentiert. Die zweite Premiere findet im Bereich der Hygiene statt: Einen Zusatznutzen für Behandlungseinheiten erhalten Anwender dank einem einzigartigen System für exzellente Trinkwasserqualität. Das VistaVox S (Bild) stellt mit idealem Abbildungsvolumen, einfacher Positionierung und hoher Bildqualität einen Meilenstein im Bereich des 3-D-Röntgens dar. Freuen dürfen sich auch Kieferorthopäden über Neuheiten in der digitalen Diagnostik, ebenso Anwender von Röntgensoftware, die von neuen cleveren Modulen profitieren können. Fast schon revolutionär ist die Dürr System Hygiene: 4 Farben, 4 Bereiche. Pünktlich zur IDS erscheinen auch Produktneuheiten zu Infektionsschutz, Reinigung und Desinfektion in der Praxis.

www.duerrdental.com/ids

Orangedental präsentiert den dentflow™

Am IDS-Stand von Orangedental erleben die Besucher Mehrwerte in Prothetik, Kieferorthopädie, Implantologie und Zahntechnik durch primäre Erfassung digitaler Daten mittels DVT, Modell- bzw. Zahnscans, sowie des Bewegungsmessungssystems Freecorder®BlueFox. Besucher können zudem bei einem Glas frisch gepresstem Bio-Orangensaft den offenen, digitalen Workflow dentflow™ live erleben. Ein neuer Intraoral-Scanner von Orangedental wird das Portfolio der digitalen Erfassungssysteme abrunden. Ausserdem wird Orangedental die Weltklasse-Röntgengeräte zum fairen Preis von Vatech präsentieren. Das DVT-Gerät PaX-i 3D Green nxt, mit 4,9 Sekunden Umlauf Weltmeister gegen Bewegungsartefakte, steht ab der IDS neu mit ­einem Einsteigervolumen von 8 × 9 cm zur Verfügung. Das opt-on® Lupen­brillen-­System wird durch die leichteste, kabellose Qualitätsbeleuchtung spot-on®cordfree erweitert. Erstmals wird Orangedental mit der ganz neu entwickelten Schnarcherschiene sleepO2range den Schnarchern auf «die richtige Schiene» helfen.

www.orangedental.de

Permadental: digitale Innovationen und Bewährtes

Als führender Komplettanbieter für zahntechnische Lösungen hat sich Permadental optimal auf das IDS-Jahr vorbereitet und das bereits umfassende Angebot für Zahnärzte, Implantologen, Kieferorthopäden und Schlafmediziner noch einmal mit ­einer Vielzahl innovativer Produkte und Leistungen erweitert. Dabei überzeugt Permadental ins­besondere mit der Einführung von digitalen Innovationen. Unter anderem EVO-Denture, das digitale Produkthighlight in der Totalprothetik mit klarem Benefit. Oder SMART DEAL i500, ein intraoraler Farb­scanner (Medit) zum smarten Preis. SMART GUIDE dient zur digitalen Behandlungsplanung und navigierten Implantation. Whole You™-­Schlafgeräte sind individuell angefertigte patentierte Respire-Protrusionsschienen für praktisch jede ­Indikation.

www.permadental.de

Nobel Biocare Global Symposium in Madrid

Diesen Sommer wird in Madrid ein neues Kapitel für die Implantologie aufgeschlagen. Als erste von drei international ausgerichteten Veranstaltungen, wird das Nobel Biocare Global Symposium herausragende Entwicklungen zu Implantatdesign und Präparation des Implantatbetts vorstellen. Diese Inno­vationen werden von weiteren Fortschritten in der Implantatoberflächen-Technologie sowie in der langfristigen Implantatpflege ergänzt. Führende internationale Behandler werden vor Ort sein, um ihre Erfahrungen mit den neuen Lösungen zu teilen. Sie werden auch aufzeigen, wie diese dabei helfen können, die Behandlungsdauer weiter zu verkürzen und langfristige klinische Ergebnisse zu verbessern. Darüber hinaus werden die Teilnehmer die Inno­vationen und mehr in einer Reihe von spezifischen Hands-on-Sessions und Produktdemonstrationen näher erkunden können. Das Nobel Biocare Global Symposium in Madrid eröffnet die neue internationale Veranstaltungsreihe. ­Neben dem Auftakttreffen in der spanischen Hauptstadt finden zwei weitere globale Symposien in Las Vegas (2020) sowie in Tokyo (2021) statt.

www.nobelbiocare.com

Ivoclar Vivadent entwickelt erste intelligente Bluephase

Auch die Anwendungspräzision bei der Lichthärtung spielt eine Rolle für die Langlebigkeit einer Restauration. Hier kommt die Bluephase G4 ins Spiel, die neueste Polymerisationslampe von Ivoclar Vivadent. Die vierte Generation der Bluephase sieht nämlich nicht nur gut aus, sondern verfügt auch über ein neues, unglaublich anwenderfreundliches Feature: die Polyvision-Technologie. Durch die Polyvision-Technologie erkennt die Bluephase G4 selbstständig, wenn das Handstück während des Belichtungsvorgangs bewegt wird und die korrekte Aushärtung der Restauration in Gefahr ist. Tritt dieser Fall ein, weist das Gerät mittels Vibration auf die Fehlanwendung hin und verlängert, falls nötig, die Belichtungszeit. Die Vorteile für den Anwender: einfache Handhabung, diskrete Hilfestellung, zuverlässige Aushärtung, zufriedene Patienten.

www.ivoclarvivadent.com

Nutzen von Mundspülungen bestätigt

Um einen nachhaltigen Schutz vor oralen Erkrankungen zu gewährleisten, ist die wichtigste Prophylaxestrategie die regelmässige und möglichst vollständige Entfernung des gesamten dentalen Biofilms. Dennoch wird die mechanische Mundhygiene oftmals ungenügend durchgeführt und so die Entwicklung des bakteriellen Zahnbelags nicht ausreichend kontrolliert – ein Grund, der für die ergänzende Anwendung von Mundspüllösungen mit antibakteriellen Wirkstoffen (z. B. ätherische Öle) spricht. Diesen Nutzen bestätigt nun auch die im November 2018 veröffentlichte erste deutschsprachige S3-Leitlinie «Häusliches chemisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis». Die Ergebnisse zeigen: Nur für ätherische Öle (z. B. Listerine®) und Chlorhexidin (CHX) liegt eine hervorragende Datenlage vor, gleichzeitig weisen beide Wirkstoffe einen grossen Effekt auf Plaque und Gingivitis auf. Zudem überzeugen ätherische Öle auch bei langfristigem Gebrauch: «Gegenüber CHX und Aminfluorid/Zinnfluorid (ASF) treten auch bei einer Langzeitverwendung keine oralen Verfärbungen auf.»

www.listerine.ch

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous offrir le meilleur service possible. En poursuivant votre navigation sur notre site, vous acceptez nos cookies et nos outils d’analyse. De plus amples informations sont disponibles dans nos règles de confidentialité.

J’accepte