Olivier Marmy, seit Anfang Oktober ist Ihre Praxis JO2 Teil von Adent. Wie kam es zu diesem Schritt?

Ende 2016 habe ich erfahren, dass das Gebäude, in dem sich meine Praxis befindet, 2022 totalsaniert wird. Alle Mieter müssen ausziehen. Das war eine sehr schlimme Nachricht! Anfang 2017 bot mir der Eigentümer der Liegenschaft andere Räume an – nicht weit entfernt, sehr zentral, unterhalb des Bahnhofs von Lausanne. Aber ein Umzug wäre mit erheblichen Investitionen für Einrichtung, Umzugsorganisation und Neuinstallierung verbunden. Ausserdem hätte ich dort schon 2018 einziehen müssen. Ich prüfte weitere Optionen: Teilhaberschaft, gemeinsam mit den Kollegen aus dem bisherigen Gebäude neue Räume beziehen, Untermiete ... Alle diese Möglichkeiten haben sich nicht konkretisiert. Dann habe ich erfahren, dass die Gruppe Adent plant, beim Bahnhof Lausanne eine Praxis zu eröffnen. Es gab also offensichtlich ein gemeinsames Interesse zu prüfen. Das haben wir getan, und wir sind uns einig geworden.

Lesen Sie das ganze Interview als PDF (rechte Spalte unter «Download»).