Es war ein harter aber letztlich erfolgreicher Abstimmungskampf, den die SSO Waadt in den ersten Monaten des Jahres 2018 geführt hatte. Zuletzt wurde die Initiative für eine obligatorische Zahnversicherung im Kanton Waadt am 4. März abgelehnt, und zwar deutlich mit 57,57 Prozent Nein-Stimmen. Dieses Resultat ist umso eindrücklicher als staatsnahe Lösungen wie beispielsweise die Einheitskasse in früheren Abstimmungen in der Westschweiz auf viel Sympathie stiessen. Dass die SSO und ihre Partner die Stimmbevölkerung trotzdem überzeugen konnten, dass das Schweizer Modell der Zahnmedizin auch ohne teures Versicherungsobligatorium bestens funktioniert, ist bemerkenswert.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).