Im Praxis- und Klinikalltag wird der Zahnarzt regelmässig mit Patienten konfrontiert, die über Schmerzen im Gesicht klagen. Neben möglichen dentalen Ursachen können Erkrankungen aus anderen Fachgebieten, über die sich der Zahnarzt bewusst sein muss, verantwortlich für Gesichtsschmerzen sein. Eine genaue Schmerzanamnese ist daher ebenso wichtig wie eine gründliche klinische Untersuchung und die Einleitung gezielter diagnostischer Massnahmen, um dem Patienten schliesslich eine erfolgversprechende Therapie anbieten zu können. In diesem Artikel wird der Gesichtsschmerz aus der Perspektive der Fachbereiche Zahnmedizin, Neurologie und Neurochirurgie differenzialdiagnostisch erörtert, und es werden die unterschiedlichen diagnostischen und therapeutischen Herangehensweisen erarbeitet. Ziel ist es, dem Patienten zeitraubende fehlgeleitete Therapien zu ersparen und ihn möglichst zeitnah einer effizienten, zielgerichteten Schmerztherapie zuzuführen, um die Entstehung einer Schmerzchronifizierung zu vermeiden.

 Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF.