Nach Funktionsabformung und Registrierung mit vorgegebenen Registrierbehelfen im Sinne von vereinfachten Prothesenkörpern wurden die gewonnenen Daten im zahntechnischen Labor digitalisiert und die Prothesen durch einen Fräsvorgang aus vorgefertigten Rohlingen, bei denen schon die Prothesenzähne im Prothesenkörper integriert sind, umgesetzt. Trotz gewisser Herausforderungen bei der Kombination aus Abformung und Bissnahme konnte die Patientin sehr zufriedenstellend mit den neuen digitalen Prothesen versorgt werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).