Die Grundlage für eine erfolgreiche ­Behandlung eines Patienten ist das Vertrauensverhältnis zum Arzt oder zur ­Ärztin. Das gilt auch und gerade in der Zahnmedizin: Denn je schmerzhafter eine Behandlung ist, desto stärker ist die Kommunikation durch Angst- und Stressgefühle belastet. Wenn die Kommunikation zwischen Arzt und Patient nicht gelingt – sei dies, weil der Behandler nicht gut genug zuhört oder vom Patienten nicht verstanden wird –, können Fehldiagnosen entstehen, die Compliance nimmt ab, ­zuletzt verliert der Patient das Vertrauen; er wechselt zu einem anderen Arzt oder bricht die Behandlung ab.

 Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF.