Moderne Medizin ist hochspezialisiert und durch Technologie geprägt. Jedoch werden Ärzte auch immer wieder mit grundlegenden, existenziellen Fragen konfrontiert. Sterblichkeit, Schmerz, das Verhältnis zwischen Arzt und Patient – alles Themen, die im Medizin-Studium kaum oder nur am Rande angesprochen werden. Die Universität Luzern bietet in diesem Spannungsfeld Orientierung mit dem berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang CAS Philosophie und Medizin. Zurzeit läuft bereits der sechste Durchgang. Die meisten Teilnehmer sind Ärzte, vereinzelt auch Pflegefachkräfte oder Personen aus dem Versicherungswesen. 

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).