In einigen Kantonen der Romandie sowie im Tessin wurden politische Vorstösse für eine obligatorische Zahnversicherung und den Aufbau eines Netzes von öffentlichen Zahnkliniken eingereicht. Die SSO ist überzeugt, dass dies das erfolgreiche Modell der Zahnmedizin in der Schweiz gefährdet, welches auf Prävention beruht, kostengünstig ist und auf Therapiefreiheit setzt. Sind diese Vorstösse erfolgreich, läuft es auf eine Verstaatlichung der Zahnmedizin hinaus. Die Genfer SSO-Sektion (Association des Médecins Dentistes de Genève, AMDG), konnte dazu beitragen, dass die Kantonsregierung empfiehlt, die Initiative abzulehnen.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).