Seit zwei Jahrzehnten beschäftigt man sich in der Parodontologie mit dem Einfluss von Parodontitis auf die Schwangerschaft, das verminderte Geburtsgewicht oder die frühzeitige Geburt. Auch hypertensive Erkrankungen während der Schwangerschaft, die unbehandelt zum Tod der Mutter führen können, haben eine besondere Bedeutung. Aufgrund stabil erhöhter Geburtsraten in der Schweiz, auch neben Berufstätigkeit und Karriere der Frauen, ist diese Thematik für die Zahnmedizin aktueller geworden denn je ­zuvor. Die Raten von Frühgeburten und vermindertem Geburtsgewicht steigen weltweit an und sind die Hauptursache für neonatale Morbidität und Mortalität. Der Handlungsbedarf bezüglich Prävention, Aufklärung und medizinischer Betreuung schwangerer Frauen ist weltweit gegeben. In diesem Artikel wird zunächst ein Überblick über die Thematik gegeben und ferner auf die notwendige interdisziplinäre gynäkologisch-­zahnmedizinische Therapie eingegangen. So können Zahnärzte in der täglichen Praxis auch in Zukunft einen kleinen, aber nicht unwesentlichen Teil zur Verbesserung der Situation betroffener Frauen und ihrer Kinder leisten.

 Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF.