Trotz hoher Zufriedenheit der Schweizer Bevölkerung mit der Gesundheitsversorgung stehen die jährlich steigenden Kosten in der Kritik. Man ist sich einig: Das Kostenwachstum muss eingeschränkt werden. Eine vom Eidgenössischen Departement des Inneren beauftragte Expertengruppe schlägt hierzu eine Reihe von Massnahmen vor. Im Fokus steht eine «verbindliche Zielvorgabe hinsichtlich Kostenwachstum mit entsprechenden Sanktionen», zu Deutsch: ein Globalbudget. Die Verfasser der Expertise wissen um die Brisanz des Vorschlags. Globalbudgets im Ausland sollen als Vergleich dienen und den Vorschlag legitimieren. Der Vergleich hinkt. Denn obwohl darum bemüht, Länder mit einem ähnlichen System zu finden, sind die Unterschiede gewaltig.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).