Das Zusammenspiel der Neurotransmitter mit ihren hemmenden und aktivierenden Wirkungen ist sehr komplex. Zahlreiche Medikamente besitzen die Potenz, diese Balancen direkt oder indirekt zu beeinflussen. Wegen fortschreitend eingeschränkter Compliance und eines vielschichtigen Krankheitsbildes sind therapeutische Massnahmen bei Patienten mit neurokognitiven Störungen und Bruxismus schwierig.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF (rechte Spalte unter «Download»).