Laden Sie sich die neuste Ausgabe des SDJ als PDF herunter.

Download
|F

Dentalnews

In dieser Rubrik erscheinen Firmenpublikationen über neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die Redaktion lehnt eine Gewähr für den Inhalt der «Dentalnews»-Beiträge ab.

Allegra im Engadin

 

Tradition trifft auf Innovation: Seit 1962 treffen sich national und international bekannte Referenten im Suvretta House in St. Moritz. Auch dieses Jahr decken die beiden Themen, Update Implantologie 2020 und das klinische Konzept Zahntrauma von A-Z der Uni Basel, sehr spannende Themen der Zahnmedizinab. Je eine Woche lang bietet Fortbildung Zürichsee den Teilnehmern Bildung auf höchstem Niveau. Neben der Bildung ist ein hervorragendes Rahmenprogramm in den Kurskosten inklusive. Geniessen Sie u.a. das grosse Angebot der Skischule Suvretta mit den weltbesten Skilehrern, eine Weindegustation, einen Kochkurs mit dem Sternekoch Fabrizio Zanetti, oder eine Probefahrt mit den neuesten Modellen von Land Rover und Jaguar. Natürlich darf auch das Après-Ski in der Berghu?tte Trutz nicht fehlen. Dies alles findet im wunderschönen Suvretta House statt, wo die Tradition der Gastfreundschaft gelebt wird und Sie in einem exklusiven Ambiente mit 5-Sterne-Komfort verwöhnt werden.

www.zfz.ch

Primescan: Mehr als ein Intraoralscanner

Dentsply Sirona steht für durchdachte Workflows. So ist auch Primescan mehr als ein Intraoralscanner. Er ermöglicht den Zugang zu vielen digitalen Arbeitsabläufen, die einfach und sicher umsetzbar sind: Nach dem intraoralen Scan, der in etwa einer Minute durchgeführt ist, kann der Anwender entscheiden, was er damit machen möchte: Er kann die Daten an ein Labor seiner Wahl schicken. Über die Connect Case Center Inbox läuft die Kommunikation mit dem Zahntechniker einfach, direkt und sicher ab. Eine weitere Möglichkeit ist der Export der Scandaten in eine Software für Behandlungsplanungen. Dazu gehört jetzt auch SureSmile für die Fertigung von Therapieschienen.

Schliesslich kann der Zahnarzt auch eine Restauration selbst designen und sie in der Praxis herstellen. Diese Option steht übrigens jederzeit offen: Wer mit Primescan arbeitet, verpflichtet sich zu nichts. Ein Upgrade ist jederzeit möglich, aber nicht zwingend nötig.

www.dentsplysirona.com/de-ch

Cervitec Liquid: neue Pflegeformel

Cervitec® Liquid von Ivoclar Vivadent ist neu mit verfeinerter Pflegeformel erhältlich. Die Weiterentwicklung der Zusammensetzung zielte u. a. auf eine nochmals verbesserte Geschmackskomposition ab, die mit ihrer zarten Minz-Note selbst von gustatorisch Sensiblen gut angenommen wird. Cervitec Liquid steht damit mehr denn je für wohltuende Pflege und das ideale Frische-Erlebnis – das bestätigt auch eine von Ivoclar Vivadent durchgeführte Befragung von rund 150 Testpersonen. Cervitec Liquid ist eine gebrauchsfertige alkoholfreie Mundspüllösung für die professionelle Mundpflege in der Praxis und zu Hause. Die neue Pflegeformel enthält Xylit, Provitamin D-Panthenol und 0,1 % Chlorhexidin.

www.ivoclarvivadent.ch

Neue Technologie für recycelfähige Tuben entwickelt

Die neue Tube von Colgate-Palmolive besteht aus High-Density-Polyethylen (HDPE). Bisher galt HDPE als zu steif, um eine Zahnpastatube herzustellen. Doch die Verpackungsingenieure von Colgate-Palmolive haben eine Technologie entwickelt, um unterschiedliche Qualitäten und Stärken von HDPE-Laminat zu vereinen. Das Ergebnis ist eine innovative, recycelfähige Tube, die sowohl das Produkt schützt als auch in der Anwendung bequem zusammengedrückt werden kann. Colgate-Palmolive will diese innovative Technologie nun auch seinen Wettbewerbern zur Verfügung stellen. Das Unternehmen startet die Einführung der Tube in der Schweiz im Februar 2020 mit der neuen Zahnpasta «Smile for Good». Diese besteht aus nur wenigen Inhaltsstoffen, die zu 99,7 Prozent natürlichen Ursprungs sind. Alle Bestandteile und ihre Wirkung werden transparent auf der Verpackung aufgelistet. Bis spätestens 2025 werden alle Tuben von Colgate recycelfähig sein.

www.colgate.ch

«Oral Care & Cocktails» entzaubert Mythen

Rund 100 Teilnehmende besuchten den praxisnahen Abendvortrag «Oral Care & Cocktails» am 15. November 2019 in Lausanne. Die von GABA im Rahmen des 43. Jahreskongresses der Swiss Dental Hygienists ausgerichtete Fortbildungsveranstaltung für Dentalhygieniker und -hygienikerinnen bot einen interaktiven Dialog zu neuesten Studienergebnissen der Zahngesundheit. In seinem Vortrag entzauberte Dr. Erik Perpignani, Spezialist für kosmetische Zahnmedizin, Genf, Mythen zur Mund- und Zahnpflege. Zum Beispiel: «Eltern sollen den Schnuller ihres Kindes nicht ablecken, um keine Karies zu übertragen.» Diese Meinung ist weit verbreitet. Doch das Thema sei vielschichtig, erläutert Dr. Perpignani. Solange das Baby noch keine Zähne hat, bestehe keine Ansteckungsgefahr. Generell finde sich das Kariesbakterium Streptococcus mutans auch in gesunden Mündern. Allerdings spiele die Anzahl der übertragenen Keime eine Rolle. Bei farbenfrohen GABA-Cocktails liessendie Teilnehmenden den Abend in reger Diskussion über die gewonnenen Erkenntnisse ausklingen.

www.elmex.ch

Instrumente von der Stange war gestern – individuelle Instrumente günstig online bestellen

Die intelMAT GmbH mit Sitz in Freienbach SZ bringt unter der Marke PlusMAT® eine Serie erschwinglicher Qualitätsinstru- mente auf den Schweizer Dentalmarkt.

«Wir möchten etwas Bewegung in einen sehr hochpreisigen Markt bringen und zahnärztliche und ärztliche Instrumente in guter Qualität zu deutlich faireren Preisen anbieten», so Dr. I. Gabriel, Geschäftsführer der intelMAT GmbH. Als weiteren Benefit können Zahnärzte im Online-Shop von PlusMAT® Instrumente vor dem Kauf in einem Konfigurator mit ihrem Praxislogo branden lassen. Auch die Individualisierung der Instrumente in einer gewünschten Eloxierungsfarbe ist möglich. So erhalten Praxen nicht einfach Instrumente von der Stange, sondern massgeschneiderte, unverwechselbare Instrumente, die zum Corporate Design der Praxis passen – und das zu einem attraktiven Preis-Leistungs- Verhältnis.

www.plus-mat.ch

Behandlungseinheit: Multifunktional und digital

Dank integrierter Funktionen für die Endodontie und Implantologie sowie durch Schnittstellen zu weiteren Workflows wird die Behandlungseinheit zu einer komplett vernetzten Steuerungsstation innerhalb einer Praxis. In den Behandlungseinheiten Teneo, Sinius und Intego von Dentsply Sirona ist jeweils ein breites Spektrum relevanter Funktionen integriert. Anstatt der Verwendung vieler verschiedener Geräte ermöglicht diese nahtlose Integration optimierte Arbeitsabläufe und vereinfachte Prozesse. Dazu kommt ein hoher Behandlungskomfort dank motorischer Verschiebebahn, motorischer Kopfstütze, kabelloser Fusssteuerung sowie dank integriertem Hygienekonzept.
Wie die integrierten Workflows im Einzelnen funktionieren, zeigt Dentsply Sirona in seinem Showroom in Baden-Dättwil. In individuellen Terminen können Interessenten die Behandlungseinheiten in ihrem modernen Design und die digitalen Funktionalitäten erleben. Die Vernetzung der Einheit mit bildgebenden Verfahren sowie CAD/CAM-Prozessen steht für das Versprechen, für die Praxis eine vollintegrierte Lösung bereitzustellen.

www.dentsplysirona.com

Symposium Regeneration total oder «the Battle of Concepts»

Fortbildung Zürichsee stellte am 29. Juni 2019 das neue Format von Fortbildung vor. Es wurden jeweils zwei Referenten zu einem gemeinsamen Thema eingeladen. Die daraus entstandenen Debatten («Battles») waren hoch emotionell. Battle 1: Zucchelli vs. Schneider – wie viel Knochen oder Weichgewebe braucht es um ein Implantat? Battle 2: Quirynen vs. Schwarz – Membran aus Eigenblut oder native Kollagenmembran? Battle 3: Hämmerle vs. Grunder – resorbierbare Kollagenmembran oder formstabile, nicht resorbierbare Membranen?

Die Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Implantatrekonstruktion ist immer der Knochen – sowohl biologisch als auch ästhetisch – deshalb ist GBR (mit Geistlich Bio-Oss) unabdingbar. Die Wundheilung über einer nativen Kollagenmembran von Geistlich funktioniert sehr gut. Sie entspricht immer noch dem Goldstandard. Das Symposium der Fortbildung Zürichsee mit dem neuen Konzept war ein grosser Erfolg. Es ist klar, dass eine weitere Auflage folgen wird.

www.zfz.ch

Effizienz und Einfachheit

Das Neodent® Grand Morse® Implantatsystem ist ausgelegt für optimale Sofortbehandlungen in allen Knochentypen. Es bietet Effizienz und Einfachheit – sowohl bei den chirurgischen als auch bei den prothetischen Schritten. Das Neodent® Grand Morse® System bietet drei Implantatdesigns: Das Grand Morse® Drive® Implantat ist ein vollkonisches Implantat und bietet bei weichem Knochen und bei Extraktionsalveolen eine hohe Primärstabilität.

Das Grand Morse® Titamax® Implantat ist zylinderförmig und für die Knochentypen I und II indiziert. Und das Grand Morse® Helix® Implantat maximiert mit seinem Hybrid-Implantatdesign die Behandlungsoptionen und die Effizienz in allen Knochentypen. Alle drei Implantatdesigns sind auch mit der hydrophilen Acqua® Oberfläche erhältlich. Die Implantat- Sekundärteil- Verbindung ist ausschlaggebend für ein erfolgreiches und ästhetisches Ergebnis. Die Neodent® Grand Morse® Verbindung bietet Platform- Switching in Verbindung mit einem tiefen 8°-Schraub-Konus einschliesslich einer internen Indexierung für eine starke und stabile Verbindung, um langlebige Ergebnisse zu erzielen.

www.neodent.ch

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous offrir le meilleur service possible. En poursuivant votre navigation sur notre site, vous acceptez nos cookies et nos outils d’analyse. De plus amples informations sont disponibles dans nos règles de confidentialité.

J’accepte